Wasservögel besser nicht füttern

Auch ich habe schöne Kindheitserinnerungen ans Enten füttern mit der Familie, aber als Erwachsener muss ich jetzt einsehen, dass man damit den Tieren keinen Gefallen tut. Die Stadt Hamburg hat eigens einen Flyer erstellt, mit all den Gründen, warum man keine Wasservögel füttern sollte.

Wasservögel (Enten)

Da steht z.B. drin, dass

  • schimmeliges Brot auch für Tiere gefährlich ist
  • die Futterreste und der übermäßige Vogelkot dazu führen können, dass ein Gewässer durch den entstandenen Sauerstoffmangel „umkippt“
  • man ungewollt Ratten und Tauben mitfüttert

Wer regelmäßig Brotreste hat, sollte vielleicht weniger Brot kaufen oder in den Blog-Beitrag reinschauen, was man mit altem, trockenem Brot noch machen kann. Weißbrot ist nicht nur für den Menschen ein Nahrungsmittel, dass vor allem Kalorien und wenig Nährstoffe enthält, auch den Wasservögeln bekommt es nicht gut. Besser für die Tiere sind Haferflocken oder Obst, wenn man partout nicht aus Füttern verzichten will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.