selbstgenähte Katzen-Spielangel

Meine zwei Spielangeln wurden nun schon von mehreren Katzen bespielt, so dass kaum noch Federn dran waren und auch die viele Katzensabber hatte ihnen zugesetzt. Alleine aus hygienischen Gründen musste eine neue her, denn waschbar ist gekauftes Tierspielzeug eher nicht. Es gibt im Laden meistens nur eine Sorte Katzen-Spielangeln, die eine ganz dünne Schnur haben. Das ist halt in der Produktion billiger, als einen dicken Strang aus Stoff zu nähen. Mir ist es jedoch schon bei zwei Katzen passiert, dass sich die dünne Schnur um den Schwanz oder die Pfote gewickelt hat und die Katze vor Schreck versuchte wegzulaufen, wobei sie sich nur noch mehr in der Schnur verheddert hat. In einem Fall wollte die Katze nie wieder mit der Spielangel spielen, weil sie sich die Schmerzen gemerkt hatte.

Man braucht nicht viel Vorstellungskraft, um zu wissen, dass es mehr weh tut, wenn man an der rechten Schnur im Bild zieht. Dass ich eine Katzen-Spielangel mit dickerem Strang im Laden oder online nicht gefunden habe, hatte nur eine Schlussfolgerung: selber nähen.

Und so sieht sie nun aus, meine erste selbstgenähte Katzen-Spielangel. Genäht habe ich sie aus Stoffresten, der Stab innen drin ist von einer der alten Spielangeln. Am Ende ist ein Schleifenband, wenn man die Schleife öffnet, kann man den Holzstab herausnehmen, um das Stoffstück mit den Federn dran zu waschen. Das Schleifenband ist natürlich festgenäht, damit sich Katzen nicht dran verschlucken können. Die Federn sind echte Federn, sowas können Katzen durchaus ohne Schaden mal fressen.

Und da mir das Ergebnis so gut gefallen hat und ich sowieso gerne nähe, habe ich gleich noch drei weitere genäht. Wer nun auch eine von mir selbstgenähte Katzen-Spielangel aus Stoffresten haben möchte, kann sie in meinem neu eingerichteten Etsy-Shop namens „Katzenkuschlerin“ kaufen.

Katzen- und Hunde-Spielzeug gibt es zwar auch in jedem größeren Supermarkt zu kaufen. Das meiste davon ist aber hässlich und auch nur bedingt geeignet für Haustiere. Für Kinderspielzeug gelten sehr strenge gesetzliche Regeln zur Sicherheit, die sich z.B. auf Grenzwerte für Chemikalien beziehen (EN 71-3), sowie auf physikalische Eigenschaften (Gefahr des Erstickens durch Kleinteile, Gefahr des Strangulierens durch Schlaufen). Für Tierspielzeug gelten diese gesetzlichen Regeln nicht. Daher sollte man sich das sehr genau anschauen und Haustiere nicht alleine damit spielen lassen.

Share

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.