Selbstgenähte Hausschuhe

Ich habe einfach keine Hausschuhe gefunden, die mir optisch gefielen, meinen Qualitätsansprüchen genügen und erschwinglich sind. Also warum nicht mal probieren, selbst welche zu nähen?

Ich hatte noch ein rundes Stück Leder von einem Hocker, den ich neu bezogen hatte. Das Leder habe ich als Sohle genommen, als „Schnittmuster“ habe ich eine gut passende Einlegesohle von Snipe verwendet. (Snipe ist übrigens eine Firma, die tolle umweltfreundliche Schuhe fertigt.)

Selbstgenähte Hausschuhe 1

Auch für den Rest der Schuhe habe ich Stoff verwendet, den ich noch hier hatte. Das petrolgrüne Material war mal ein Kissenbezug für ein Sofa, das ich längst nicht mehr habe. Und hier ist das Ergebnis:

Selbstgenähte Hausschuhe 2

Sind es die schönsten Hausschuhe der Welt? Sicher nicht, aber für einen ersten Versuch gar nicht schlecht. Die nächsten sehen bestimmt schon viel besser aus. (Die weißen Spuren sind Schneiderkreide, mit der ich Markierungen gemacht habe.)

Ein Gedanke zu „Selbstgenähte Hausschuhe

  1. Angelika Antworten

    Woah! Cool. Hat was von Espandrilles. Da muss ich mich jetzt mal mit meinen Ecopell-„Krabbelpuschen“ ranhalten. Krabbelpuschen, weil diese Art des Schuh-Schnitts hauptsächlich als Kinderschuh verwendet wird… Ich hab schon für meine Kids welche gemacht. Aus Ecopell (ökologisch gegerbtes Leder) Lederresten, die ich bei Ebay als Kiloware erstanden habe. Und da waren tatsächlich Fetzen, die gross genug waren für meine Quadratlatschen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.