Porzellan-Reparatur in der Scherbenklinik

Reparieren statt Wegwerfen ist ja schon länger mein Motto: Es ist besser für die Umwelt und meistens auch besser für den Geldbeutel. Bisher habe ich zerbrochenes Geschirr jedoch immer weggeworfen, da ich annahm, dass eine Porzellan-Reparatur sowieso zu teuer sei. Nun wird mein geliebtes Sammelgeschirr namens „Ariadne“ von Tettau jedoch nicht mehr hergestellt, so dass neu kaufen keine Option ist. Nur ab und zu ergattert man noch ein gebrauchtes Stück bei Ebay. Zum Test habe ich also mal drei Teile in die Scherbenklinik in Hamburg zur Reparatur gebracht.

Der Teller war an einer Seite angestoßen, man konnte eine raue Stelle fühlen, mit dem Auge aber keinen Abplatzer sehen. Die kleine Stelle musste also nur glattgeschliffen werden. Die kleine Schüssel hatte an der Unterseite eine Macke, dort musste etwas ergänzt werden. Und der Salzstreuer war gar nicht kaputt, da waren nur die Löcher so klein, dass gar kein Salz herauskam. Ich wollte also die Löcher größer gebohrt haben. Der Herr in der Scherbenklinik musste zugeben, dass bisher noch nie jemand mit diesem Problem dort war :-)

Was soll ich sagen: Ich bin mit allen drei Porzellan-Reparaturen sehr zufrieden:

  • Der Salzstreuer funktioniert, es kommt endlich Salz heraus (und auch nicht zuviel, wie ich erst befürchtet hatte, sondern genau die richtige Menge).
  • Die Stelle am Teller kann ich gar nicht mehr finden, da fühlt und sieht man nichts.
  • Die Schüssel ist repariert, so dass die einwandfrei benutzt werden kann. Man sieht wo ein Stück ergänz wurde, es ist rauer. Auf der Internetseite der Scherbenklinik steht, dass mit einem Kunststoffgemisch repariert wird. Da es die Unterseite ist, die nicht mit Essen in Kontakt kommt und normalerweise auch nicht zu sehen ist, stört mich das nicht.

Das Bohren der Löcher in den Salzstreuer war wohl so aufwendig, dass er meinte, beim nächsten Mal würde er dafür 100 Euro verlangen. Ansonsten kann man pro Reparatur mit mind. 10-15 Euro rechnen, je komplizierter, desto teurer. Für mein hochwertiges Sammelgeschirr hat sich das auf jeden Fall gelohnt. Auch die Lieblingstasse, an der Erinnerungen hängen, würde ich reparieren lassen, bei IKEA Geschirr lohnt es sich wohl aber nicht.

1 thought on “Porzellan-Reparatur in der Scherbenklinik

  1. Charlotte Antworten

    Super, dass jemand das für uns ausprobiert! Ich kenne diese „Porzellan-Reparatur“-Flüssigkeit für das Waschbecken, aber ich habe es noch nicht ausprobiert. Da wäre ich für Tipps und Ideen sehr dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.