Handquirl – klimaneutral rühren ohne Strom

Diesen Handquirl (ja, so heißt sowas offiziell) habe ich zu meinen Geburtstag geschenkt bekommen. Das erste Mal hatte ich damit etwas zubereitet, was leider im Ofen nich fest wurde und mir total misraten ist. Dafür kann der Handquirl zwar nichts, aber hier im Blog drüber schreiben wollte ich dann doch nicht. Jetzt habe ich den Handquirl wieder benutzt und bin total begeistert.

Im Urlaub in den Niederlanden habe ich im Supermarkt glutenfreien Pfannkuchenmix gefunden. Da muss man nur Milch und Eier hinzufügen und dann fleißig rühren. Das funktioniert mit diesem Handquirl einfach super. Die Mehlklumpen werden zwischen den rotierenten Blättern aufgebrochen und schon nach kurzer Zeit war der Teig klumpenfrei, viel schneller als mit einem normalen Schneebeesen. Gespritzt hat auch nichts und die Pfannkuchen wurden total lecker und fluffig. Ich habe nur ein Viertel der Packung verbraucht und freue mich schon drauf, demnächst wieder Pfannkuchen zu essen.

Als Apfelmus nehme ich übrigens immer Babybrei im Glas. Da ist nur pürierter Apfel drin und die Gläser sind mit ca. 100g so klein, dass man die als Single auch aufessen kann. Ansonsten wird Apfelmus oft nur in 500g Gläsern angeboten.

Wenn es so einen Handquirl jetzt auch noch mit Knethaken zum Brotteig kneten gäbe, das wäre genial. Dann bräuchte man diese elektrischen Handrührgeräte gar nicht mehr, die sowieso immer genau dann kaputtgehen, wenn man sie verwenden will.

Share

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.