Denttabs – biologisch abbaubare Zahnpasta III

Mit den Naturkosmetik Zahncremes von Lavera und Alviana war ich ja nicht so zufrieden. Bei meinem ersten Testbericht über umweltfreundliche Zahnpasta hat Angelika kommentiert, dass sie Denttabs nutzt und damit sehr zufrieden ist. Grund genug für mich, die auch mal auszuprobieren. Denttabs sind kleine Zahnputztabletten, die man erst zerkaut um anschließend den entstandenen Schaum zum Zähneputzen zu nutzen. Eine Zahnbürste braucht man also trotzdem.

Denttabs

Die Denttabs haben mehrere Vorteile:

  • natürliche, biologisch abbaubare Inhaltsstoffe ohne Mikroplastik oder Triclosan
  • geringer Abrasionswert: Denttabs haben einen RDA von nur 30, normale Zahnpasta hat meist einen deutlich höheren Wert, spezielle Raucherzahnpasten sogar bis fast 200. Der Unterschied ist wie bei grobem und feinem Schleifpapier: Mit dem groben Schleifpapier geht zwar viel Dreck weg, aber mit dem feineren Sandpapier kann man nachpolieren und eine glatte Oberfläche schaffen, auf der Dreck gar nicht erst hängenbleibt.

Mein Testbericht:
Irgendwie habe ich im Geschäft die Denttabs mit Stevia erwischt, das war mir gar nicht aufgefallen, es gab auch keine anderen zur Auswahl. Der Geschmack ist angenehm, konventionell minzig und man kann sich schnell dran gewöhnen. Das Zerkauen braucht etwas Übung, manchmal kriegt man einen tollen Schaum hin und manchmal hat man nur Brösel im Mund und fragt sich, wie die Zähne damit sauber werden sollen, aber es klappt trotzdem.

Das erste Mal hatte ich den Eindruck die Zähne wurden nicht sauber und das wurden sie auch nicht. Es war einfach zuviel Belag da, da kamen die Denttabs nicht gegen an. Also habe ich abends mit der normalen Zahnpasta geputzt und morgens mit den Denttabs. Nach ca. 4-5 Tagen waren die Zähne soweit poliert, dass die Oberfläche glatter wurde und weniger Belag dran haften blieb. Jetzt konnte ich ganz auf die Denttabs umsteigen.

Jetzt noch ein paar Nachteile:

  • mit manchen elektrischen Zahnbürsten funktioniert das nicht, ich musste also wieder zur Handzahnbürste wechseln, am besten nimmt man eine weiche Zahnbürste, mittlerweile habe ich herausgefunden, dass die Denttabs gut mit Schallzahnbürsten funktionieren
  • die Zähne sind so glatt und das Mundgefühl so sauber, dass ich den einen Morgen doch tatsächlich ohne Zähne geputzt zu haben zur Arbeit gegangen bin (die Zähne fühlten sich halt immer noch so sauber an, auch ohne dass ich sie geputzt hatte)
  • irgendwie spritzt das Zeug mehr, ich habe oft kleine helle Flecken auf den Klamotten (liegt vielleicht an meiner Putztechnik)
  • Momentan gibt es sie nur in einer Plastikverpackung, aber eine Pappverpackung ist in Planung.

Fazit:

Ich liebe die Denttabs! Nicht, wenn ich sie benutze, das ist immer noch gewöhnungsbedürftig, aber den Effekt, den sie haben. Seit Monaten hatte ich auf dem einen Backenzahn einen dunklen Fleck. Der Zahnarzt hatte bestätigt, dass es kein Karies sondern nur eine Verfärbung ist. Nach zwei Wochen mit den Denttabs war die Verfärbung kaum noch zu sehen. Die Zähne sind so wunderbar glatt, dass ich ständig mit der Zunge drüberfühle und mich freue. Abends habe ich kaum noch Beläge, so dass das Zähneputzen auch viel schneller geht. Nur die Kronen und Füllungen merkt man jetzt deutlich, die fühlen sich auf einmal richtig rau an im Vergleich zu meinen eigenen Zähnen. Ich werde die Denttabs auf jeden Fall weiterbenutzen. Damit endet dann auch diese Reihe mit Testberichten zu umweltfreundlichen Zahnpasten, denn ich habe ja meinen Favorit gefunden.

Update: Im Unverpackt Laden Stückgut in Altona kann man die Denttabs lose kaufen.

5 Gedanken zu „Denttabs – biologisch abbaubare Zahnpasta III

  1. Maren Antworten

    Danke für den Bericht. Das klingt so interessant, dass ich es auch mal versuchen werde!

  2. Khendra Antworten

    Bei monomeer im Onlineshop kannst Du sie zu 100g lose kaufen.
    Guter Hinweis mit der elektrischen Zahnbürste, dann brauch ich das gar nicht erst auszuprobieren, vielen Dank!

  3. Svenja Antworten

    Bei Lush gibt es ein vergleichbares Produkt. Es ist teuerer, aber es gibt sieben Geschmacksrichtungen mit kompostierbarer Verpackung.

    • Anka Autor des BeitragsAntworten

      Ich habe mir mal bei Lush die Zutatenliste angeschaut. Bei den Zahntabletten werden mit Calciumsalzen und Natron die Zähne sauber geschrubbt. Die Denttabs sind ja gerade so besonders, weil sie mit Zellulose die Zähne sanft glatt polieren. Alle anderen Zahntabletten, die ich bisher gesehen habe, tun das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.