Chilis selber trocknen

Ich hatte ja schon berichtet, dass meine Sibirische Hauspaprika reichhaltig Früchte getragen hat. Solange die Temperaturen noch über 0°C waren, sind die noch grünen Früchte sogar draußen am Strauch nachgereift. Diese nachgereiften Früchte schmecken ganz milde, nur die im Sommer gereiften Schoten sind scharf. Das führt zu einer lustigen Koch-Lotterie, denn man weiß vorher nie genau, wie scharf das Mittagessen schmecken wird :-)

chilis-selber-trocknenJetzt habe ich alle roten Früchte abernten müssen, die Temperaturen waren nachts einfach zu niedrig und die Schoten begannen am Strauch zu gammeln. Was tun mit so vielen Chili-Schoten auf einmal? Ich habe den Klassiker „Konservieren – Alles über die perfekte Vorratshaltung“ von Heinz K. Gans herausgekramt und mal geschaut, was er zum Trocknen von Chilischoten schreibt. Das ist meiner Meinung nach übrigens eines der besten Bücher zum Thema! Er führt zwar nur Pepperoni auf, aber ist ja fast das gleiche. Er schreibt, man solle die entkernen, in Streifen schneiden und im Backofen bei 60°C ca. 4-5 Stunden trocknen.

Ich habe bestimmt eine Stunde gebraucht die kleinen Schoten alle zu halbieren und zu entkernen (bei einer Schotengröße von 1-2 cm schien mir das ein überflüssig, die auch noch in Streifen zu schneiden).  Dann auf Backpapier ausgebreitet im Backofen ca. 4 Stunden bei 60°C getrocknet und das Resultat seht Ihr oben. Ab jetzt kann ich die im Mörser zerkleinern oder mit dem Kräutermesser kleinhacken, wenn ich sie zum würzen nutzen möchte. Ich würde sagen, mein erster Versuch Früchte im Backofen selbst zu trocknen ist ein voller Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.