Unverpackt einkaufen bei „Stückgut“

Den Unverpackt-Laden „Stückgut“ in Hamburg-Altona gibt es schon seit ein paar Monaten, aber da ich am anderen Ende von Hamburg wohne, habe ich es gestern erst geschafft da mal reinzuschauen. Das Sortiment an Lebensmitteln, die man unverpackt einkaufen kann, ist viel größer als erwartet. Ich hatte lediglich vier Behälter mitgebracht und daher nur ein paar Kleinigkeiten gekauft.

Auf dem Bild seht Ihr fast meinen kompletten Einkauf. Ein paar von den Schokolinsen habe ich in der U-Bahn schon gefuttert und die Spülschwämme habe ich vergessen zu fotografieren. Insgesamt habe ich 18,08 € gezahlt. Das erscheint erstmal mega-teuer.

Die Preise bei Stückgut variieren von günstig bis teuer. Wenn man nicht viel mehr Geld als im normalen Supermarkt ausgeben möchte, muss man halt drauf achten, was man mitnimmt. Die Bananenchips mit 0,95€ pro 100 Gramm finde ich günstig, die Bio-Schokolinsen mit 2,30€ pro 100 Gramm sind schon etwas happig. Eine gute Tafel Bio-Schokolade kriegt man im Supermarkt ja schon für 2 Euro. Die Denttabs sind in etwa so teuer wie im Drogeriemarkt und die Kernseife mit 0,90€ billiger. Zu dem Preis für die Möhren kann ich nichts sagen, da achte ich im Supermarkt ehrlich gesagt gar nicht drauf, was die pro Kilo kosten. Die Zahnseide ist mit 3,50€ sogar billiger als bei Waschbär, da gibt’s sie für 4,50€.

Der Bio-Popcornmais war auch günstig mit 0,43€ pro 100 Gramm. Allerdings finde ich es gerade hier besonders toll, dass ich keine 500g Packung kaufen musste, denn meistens esse ich am Ende den seit zwei Jahren abgelaufenen Popcornmais, der im Kochtopf gar nicht mehr richtig aufpoppt, weil er zu alt ist. Man braucht schließlich jedes Mal nur 2-3 Esslöffel Popcornmais. Hier bei Stückgut kann ich endlich mal nur eine kleine Menge kaufen.

Hier der Bon mit den Preisen:

Wäre der Laden bei mir um die Ecke oder zumindest etwas näher dran, würde ich sicher öfter mal vorbeischauen. So werde ich mich darauf beschränken meine Denttabs dort zu kaufen. Im Drogeriemarkt liegen die wohl so lange im Regal, dass sich das Minzaroma schon etwas verflüchtigt hat. Die von Stückgut sind noch ganz frisch und riechen intensiv nach Minze.

3 thoughts on “Unverpackt einkaufen bei „Stückgut“

  1. Heidi Antworten

    Bei vielen Geschäften muss man nur nachfragen.
    Der Fischmann im Herold-Center in Norderstedt beantwortete meine Frage, ob er mir die Salate auch in meine mitgebrachten Behältnisse füllen würde, mit ja.

    Werde berichten, ob es auch geklappt hat.

    Ich lese Deine neuen Einträge immer mit Interesse. Mache weiter so.

  2. Heidi Antworten

    Es hat lange gedauert, aber heute war ich nun beim Fischmann und habe mir einen Salat in eine mitgebrachte Schüssel füllen lassen.

    Der Salat wurde zuerst in einen Plastikbehälter gefüllt, ausgewogen und dann in meine Schüssel gefüllt. Dieser Plastikbehälter wurde dann entsorgt.

    Nicht so toll, aber der Deckel und die unvermeidbare Plastiktüte wurden eingespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.