Klimaschutz

Sie durchsuchen gerade das Archiv der Klimaschutz Kategorien.

Mein Fahrrad hat einen Platten und ich musste dringend zum Baumarkt. Der ist etwas zu weit weg, um da zu Fuß hinzugehen, aber doch wieder so nah dran, dass ich zu geizig gewesen wäre die 3,20 Euro für Hin- und Rückfahrt mit dem Bus zu bezahlen. Bei mir um die Ecke ist eine Fahrrad-Entleihstation von StadtRAD Hamburg und die ersten 30 Minuten kann man umsonst fahren, erst danach bezahlt man 8 Cent/Minute. Also dachte ich mir, ich melde mich da abends mal kurz online an und kann am nächsten Tag mit dem Fahrrad fahren.

Ganz so einfach war es dann leider doch nicht. Weiterlesen »

Share

Auch wenn mein Blog hauptsächlich von Freunden und Verwandten gelesen wird, bekomme ich ab und zu Anfragen von Firmen oder Vereinen, ob ich über deren Produkt oder Projekt berichten möchte. Meistens lehne ich ab, aber in diesem Fall mache ich mal eine Ausnahme. Die Firma Neoavantgarde hat mich auf den Ratgeber mit 123 Praxisnahen Umwelttipps von Sonne und Strand Ferienhausvermittlung aufmerksam gemacht, den man sich kostenlos herunterladen kann. Dazu einfach auf das Bild hier klicken:

Die meisten Tipps Weiterlesen »

Share

Seit der Snowden-Affäre macht man sich ja doch mehr Gedanken, was mit den eigenen Daten passiert. Liest die NSA alles mit? Ich hatte schon vor Monaten beschlossen, mir endlich eine sichere E-Mail-Adresse zu besorgen. Bei GMX plärrt mir ständig Werbung entgegen (ich hasse Online-Werbung, die ohne Vorwarnung in voller Laustärke abspielt) und bei Yahoo! gab es in der Vergangenheit öfter Meldungen, dass die E-Mail-Postfächer gehackt wurden.

Chip.de empfiehlt drei sichere E-Mail-Provider für mehr Privatsphäre, wobei der erste mit der Domain @aikQ.de endet, wer kann sich das bitte merken? Der dritte besteht darauf die echte Postadresse zu kennen und hat sich auf politische Gruppen spezialisiert, beides nicht so mein Ding. Aber die Nummer 2 in der Liste von Chip.de ist vollkommen anonym und deren Server noch dazu betrieben mit 100% Öko-Strom von Greenpeace Energy. Die Entscheidung war schnell klar: Posteo wird’s werden.

Ja, Posteo kostet Weiterlesen »

Share

Amazon steht ja schon länger in der Kritik: als Vernichter von lokalen Arbeitsplätzen z.B. im Buchhandel und als schlechter Arbeitgeber. Trotzdem bestelle auch ich ab und an mal was bei Amazon, einfach weil man dieses Buch oder jenen Artikel sonst nur schlecht oder gar nicht bekommt. Seit Kurzem gibt’s Amazon Smile, ein Spenden-Programm: Aus einer langen Liste such man sich seine favorisierte Wohltätigkeitsorganisation aus und zukünftig wird bei jedem Einkauf 0,5 Prozent des Erlöses an diese Organisation gespendet (wenn man die Bestellung über smile.amazon.de tätigt). Super Sache, wenn es denn wirklich so wäre.

Amazon Smile Logo

Amazon hat die dort aufgeführten Organisationen aber nie gefragt, Weiterlesen »

Share

Es ist wohl die Gretchenfrage, wenn man versucht ein nachhaltiges, umweltfreundliches Leben zu führen und nicht mehr Ressourcen verbrauchen will, als einem zustehen: Fliegen oder nicht Fliegen? Schließlich kann ein einziger Flug von Europa in die USA die gesamten CO2-Einsparungen, die man sonst mühsam erreicht hat, wieder zunichte machen. Auf Urlaub und damit Erholung sowie geistige Weiterbildung im ganz wörtlichen Sinne „den eigenen Horizont erweitern“ möchten viele aber nicht verzichten. Die CO2-Ausgleichsabgaben, die man bei Flugbuchungen manchmal dazu wählen kann, gibt es ja schon länger. Jetzt möchte ich kurz eine weitere Art vorstellen, wie man zumindest sein schlechtes Gewissen etwas beruhigen kann, wenn man schon ins Ausland fliegt: Flugpate werden.

flugpate_banner Weiterlesen »

Share