Freizeit & Hobby

Sie durchsuchen gerade das Archiv der Freizeit & Hobby Kategorien.

Eigentlich sollte er ja schon Anfang August fertig sein, dann habe ich doch einen Monat länger gebraucht. Aber große Bauprojekte werden ja nie planmäßig fertig, oder? Hier ist er nun: Mein erster selbstgebauter Katzen-Kratzbaum. Billiger als kaufen ist das nicht, aber mir gefallen diese ganzen beige-braunen Ungetüme mit Pfotenmuster, die es so im Handel gibt, einfach nicht. Als Erstes stand die Skizze:

Mit diesen Maßen habe ich beim Tischler die Platten bestellt Weiterlesen »

Share

Ich habe ja schon viele Dinge selbst genäht, z.B. eine Münzbörse aus einem Möbelstoffmuster, einen Tütensammler aus Stoffresten (der übrigens zu klein war, mittlerweile habe ich mir ein größeres Modell genäht) oder Putzlappen aus einem alten Handtuch. Dieses Mal war aber auch für mich was Neues. Normalerweise versuche ich Hosen zu reparieren, bevor ich sie wegwerfe. Man kann Knöpfe und Gürtelschlaufen wieder anbringen, aufgeplatzte Nähte wieder zunähen oder einfach Shorts draus machen. In diesem Fall war die Hose mehr als 20 cm lang am Hintern komplett aufgerissen, das kann man nicht mehr reparieren. Der schwarze Stoff gefiel mir aber so gut.

Also was tun? Weiterlesen »

Share

Mein Fahrrad hat einen Platten und ich musste dringend zum Baumarkt. Der ist etwas zu weit weg, um da zu Fuß hinzugehen, aber doch wieder so nah dran, dass ich zu geizig gewesen wäre die 3,20 Euro für Hin- und Rückfahrt mit dem Bus zu bezahlen. Bei mir um die Ecke ist eine Fahrrad-Entleihstation von StadtRAD Hamburg und die ersten 30 Minuten kann man umsonst fahren, erst danach bezahlt man 8 Cent/Minute. Also dachte ich mir, ich melde mich da abends mal kurz online an und kann am nächsten Tag mit dem Fahrrad fahren.

Ganz so einfach war es dann leider doch nicht. Weiterlesen »

Share

Bevor die in Deutschland aus der Mode gekommen sind, hat man sie Henkelmann genannt. In Indien sind diese Boxen nach wie vor sehr beliebt und da als Tiffin Box bekannt. Es gibt sogar einen Bollywood Liebebsfilm namens Lunch Box, der diesen Behältern gewidmet ist. Im japanischen Sprachraum sind die Boxen meist viereckig und werden als Bento Box bezeichnet. Ich mag am liebsten Tiffin Box, unter diesem Namen habe ich die runden, stapelbaren Dosen mit dem Tragegriff als erstes kennengelernt. Und jetzt habe ich endlich mein eigenes Exemplar Zuhause:

Zugegebenermaßen handelt es sich um ein billigeres Modell Weiterlesen »

Share

Ungefähr zwei Jahre habe ich überlegt, welche Trinkflasche ich mir kaufen möchte, bin bei meinen Recherchen immer wieder auf das Sortiment von Klean Kanteen gestoßen. Der hohe Preis hat mich erst etwas abgeschreckt, aber was mich schließlich überzeugt hat: Man kann dafür lauter Einzelteile, z.B. andere Verschlüsse,  nachkaufen.

Die ist es nun also geworden: Die Klean Kanteen aus poliertem Edelstahl mit 532 ml Volumen. Das merkwürdige Volumen Weiterlesen »

Share

Amazon steht ja schon länger in der Kritik: als Vernichter von lokalen Arbeitsplätzen z.B. im Buchhandel und als schlechter Arbeitgeber. Trotzdem bestelle auch ich ab und an mal was bei Amazon, einfach weil man dieses Buch oder jenen Artikel sonst nur schlecht oder gar nicht bekommt. Seit Kurzem gibt’s Amazon Smile, ein Spenden-Programm: Aus einer langen Liste such man sich seine favorisierte Wohltätigkeitsorganisation aus und zukünftig wird bei jedem Einkauf 0,5 Prozent des Erlöses an diese Organisation gespendet (wenn man die Bestellung über smile.amazon.de tätigt). Super Sache, wenn es denn wirklich so wäre.

Amazon Smile Logo

Amazon hat die dort aufgeführten Organisationen aber nie gefragt, Weiterlesen »

Share

Ich hatte mir schon letztes Jahr vorgenommen, die kostenlose Greenpeace Ausstellung in der Hamburger HafenCity einmal zu besuchen. Im Februar hatte ich nun ein paar freie Tage und das Wetter ist ja noch nicht so prickelnd, da ist ein Museums- oder Ausstellungsbesuch genau das Richtige. Die Ausstellung ist im Atrium des Greenpeace Büros in der Hongkongstraße 10, nur ein paar hundert Meter von der neuen U4-Haltestelle Überseequartier entfernt. Wenn man da aussteigt, ist’s erstmal etwas gruselig. Die Haltestelle ist riesig, aber fast vollkommen leer. Drum herum wird noch gebaut und der Personenverkehr wird wohl in ein paar Jahren dann zunehmen. Das Greenpeace Büro ist aber leicht zu finden, die Windkrafträder auf dem Dach sind von Weitem zu erkennen (im Bild rechts).

Wenn man sich den Image-Film (unten) von Greenpeace anschaut, macht das einen total langweiligen Eindruck. Weiterlesen »

Share

Die Schauspieler Leonardo DiCaprio und Fisher Stevens haben zusammen die Dokumentation Before the Flood über den Klimawandel gedreht, diese ist noch bis 6. November kostenlos in der englischen Originalversion oder in der deutschen Übersetzung im Internet zu sehen. In Deutschland ist es, denke ich, Allgemeinwissen, dass der Klimawandel menschengemacht und nicht mehr aufzuhalten ist. In den USA gibt es jedoch noch erstaunlich viele Menschen, die nicht an den Klimawandel glauben, insbesondere Donald Trump-Anhänger, daher ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht zufällig gewählt.

Hier gibt’s die englische Version auf YouTube:

Die deutsche Version Weiterlesen »

Share

Heute eine kleine Bildergeschichte von meinem letzten DIY-Projekt. Meine Mutter hatte sich ein neues Sofa gekauft und wollte den zum alten Sofa passenden Hocker auch nicht mehr haben. Ich habe mir den also geschnappt um ihn für mein Schlafzimmer als Wäschesammler umzufunktionieren. Hier das Vorher-Bild mit Katze, die neue Gegenstände immer sofort in Beschlag nehmen muss, um sie mit ihrem Geruch zu markieren:

hocker-01-vorherStatt des leicht cremefarbenen Bezugs, mit dem meine Mutter ihn bezogen hatte, wollte ich einen strahlendweißen, Weiterlesen »

Share

Es ist schon komisch, dass man bei manchen Produkten ganz automatisch zur Bio-Alternative greift oder zumindest weiß, dass man es könnte, bei anderen Produkten aber überhaupt nicht darüber nachdenkt. Oder habt Ihr Euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, woraus das Schmieröl auf Eurer Fahrradkette besteht? Diese sind nämlich fast immer auf Mineralölbasis, damit biologisch schlecht abbaubar, tödlich für Wasserorganismen und oft sogar giftig für Menschen. Und damit fahren wir draußen herum, wenn wir die Natur genießen wollen. Irgendwie pervers, oder?

Es gibt Alternativen, wie dieses Schmieröl hier, auch wenn diese schwer zu finden sind.Fahrrad-ÖlIch habe das oben abgebildete Fahrradöl im Marktkauf gefunden (Preis: 3,99€). Weiterlesen »

Share

« Ältere Einträge