Bisher hatte ich es nicht geschafft Chili oder Paprika vom Samen bis zur Erntereife auf dem Balkon zu ziehen. Meine Paprikaernte fand immer im Dezember auf der Fensterbank statt. Dieses Jahr hat aber alles gestimmt: das milde Wetter schon seit Mai, der richtige Dünger (Hornspäne) und die richtige Sorte “Sibirischer Hauspaprika”.

paprikaernteDer ist nämlich speziell dafür gezüchtet mit weniger Licht und Weiterlesen »

Im November fahre ich mit dem Zug in den Urlaub, die Zugfahrkarten habe ich schon gekauft um die Spartarife bei der Bahn nutzen zu können. Dann kam mir ein Gedanke: Der Kopfhörer-Anschluss an meinem Smartphone (LG L40) ist kaputt. 8 Stunden Bahnfahrt ohne Podcasts, Musik, Hörbücher? Unerträglich! Ich mag aber mein Handy gerne. Also schnell Reparaturmöglichkeiten gegoogelt. iPhones kann man ja an jeder Ecke reparieren lassen (oft mit zweifelhaftem Erfolg, dazu später mehr), aber LGs?

smartphone

Ein erster Google-Treffer war McRepair, Weiterlesen »

Ich koche gerne Chili, bei mir wird’s meistens ein Chili sin Carne (also ohne Hackfleisch). Ob mit oder ohne Fleisch: Das Tolle daran ist, dass man da fast alles an Gemüse reinschmeißen kann, was man noch so rumliegen hat: eine kleingeschnippelte Karotte, ein paar Cherry-Tomaten, eine Frühlingszwiebel. Das fällt alles nicht weiter auf, so lange die Grundzutaten dabei sind. Dazu gehören vor allem die roten Kidneybohnen. Bohnenanbau soll ja nicht schwer sein, also habe ich das mit Kidneybohnen auf dem Balkon versucht. Aber irgendwas ist schiefgelaufen. Seht selbst:

kidneybohnen

Weiterlesen »

Schon seit mehreren Monaten ist ein Geschäft nach dem Unverpackt-Prinzip in Hamburg geplant. In Kiel läuft der Unverpackt-Laden ja sehr gut, warum sollte das nicht auch in Hamburg funktionieren? Bisher hatte ich noch nicht darüber berichtet, da es noch keine genaueren Informationen gab. Jetzt wird’s aber konkret, das Projekt ist in der Crowdfunding-Phase. Auf der entsprechenden Internetseite kann jeder zum Unterstützer werden und für die verschieden hohen Geld-Beträge gibt’s dann jeweils andere Prämien (z.B. Einkaufsgutscheine). Ziel ist es, die 30.000€ Startkapital bis zum 16.10.2016 zu erreichen. Der Laden wird Stückgut heißen und später irgendwo im Westen Hamburgs eröffnen, vermutlich Nähe Altona. Für mich dann leider nicht praktikabel erreichbar, aber einmal vorbeischauen werde ich auf jeden Fall.

Schon vor einer Woche habe ich Weintrauben bei mir auf dem Balkon geerntet. Sie waren zuckersüß wie kernlose Trauben und dabei aromatisch und voll im Geschmack wie normale Trauben mit Kernen. Ein Geschmackserlebnis, dass man so nicht im Laden kaufen kann. Die Trauben haben jeweils einen großen Kern in der Mitte, auch ist die Ernte eher klein gewesen, aber ich denke in ein paar Jahren, wenn der Weinstock größer geworden ist, wird man mehr ernten können.

Weintrauben 1Das 2-Cent-Stück im Bild oben ist nur zum Größenvergleich. Die Pflanze hatte ich schon vor über einem Jahr für ca. 10 Euro im Baumarkt gekauft. Damals waren schon grüne Trauben dran, die im letzten Spätsommer dann reif wurden. Auch die Trauben waren schon sehr lecker. Ein bisschen habe ich mich dann im Internet schlau gemacht, wie man Weinstöcke beschneidet, denn Trauben wachsen immer nur an den jeweils neu gewachsenen Trieben, nicht an dem alten Holz. Trotzdem hatte ich Zweifel, ob die Pflanze dieses Jahr wieder tragen würde, aber die Ernte war genauso groß wie im letzten Jahr.

Es handelt sich um eine nordamerikanische, frostfeste Traubensorte, die von einer niederländischen Firma namens Perfect Garden vertrieben wird.

Weintrauben 2Kann ich jedenfalls nur weiterempfehlen. Weinstöcke sollen ja sehr schwer zu pflegen sein, aber ich kann das für diese Sorte nicht bestätigen.

Kleiner Film von Galileo zum Thema “Kann ich das noch essen?”. Also das Pesto und die Cocktailsoße hätte ich auch noch gegessen, bei dem vor 4 Wochen geöffneten Orangensaft hätte ich allerdings verzichtet. Was hättet Ihr davon noch gegessen und was nicht mehr?

Von den Labor-Ergebnissen war ich allerdings sehr überrascht.

Auf Plastikverpackungen zu verzichten ist ganz schön schwierig, wenn man wie ich laktose- und glutenfrei essen muss. Spezielle glutenfreie und laktosefreie Nahrungsmittel gibt’s nicht beim Bäcker, auf dem Wochenmarkt oder in Unverpackt-Läden. Selbst die veganen Joghurts von Alpro, die so lecker sind, gibt’s nur im Plastikbecher. Ganz schön überrascht war ich daher, als ich vor ein paar Tagen den laktosefreien Joghurt von Landliebe im Pfandglas sah.

Joghurt im PfandglasEin Bio-Joghurt wäre mir zwar lieber gewesen, aber man nimmt, was man kriegen kann. Immerhin kann ich so wieder auf ein bisschen Plastik verzichten. Und vielleicht gibt’s ja irgendwann auch mal die Alpro Soja-Joghurts im Pfandglas?

Seit 4 Jahren habe ich jedes Jahr Paprika auf dem Balkon, wechselnde Sorten, aber so richtig was geworden sind die nie. Ich dachte immer, das liegt an dem zu kühlen Wetter hier in Hamburg. Selbst die Sorte “Sbirische Hauspaprika”, die auch in kälteren Regionen gedeihen soll, hat im letzten Jahr bei mir nur 2-3 kleine Früchte gebracht. Nicht so dieses Jahr, schaut auch diese üppige Pracht aus Blüten und (noch grünen) Früchten an:

Paprika Weiterlesen »

Im Juni hatte ich ja schon berichtet, dass mein Zitronenbasilikum auf der Fensterbank verschwenderisch blüht. Hier zur Erinnerung noch einmal das Foto:

Zitronenbasilikum

Basilikum ist einjährig und nun sind die Blüten abgefallen, die Blütenkelche vertrocknet und es ist Zeit die Samen zu ernten. Auf dem unteren Foto (linke Seite) erkennt man gut, dass einige der Blütenkelche schon braun und getrocknet sind, die anderen noch grün und saftig. Nur die trockenen, braunen kann man schon abzupfen und vorsichtig mit den Fingernägeln aufziehen um an die kleinen schwarzen Samen zu kommen (siehe unteres Foto rechte Seite).

basilikumsamenIm kommenden März können die Samen dann ausgesät werden. Basilkum ist Lichtkeimer! Also nicht mit Erde bedecken die Samen. Falls jemand ein kleines Tütchen Samen vom Zitronenbasilikum abhaben möchte, gerne unten einen Kommentar hinterlassen! Bei so vielen Blüten habe ich mehr als genug Samen.

Ja, da bin ich irgendwie selber Schuld. Der Gojibeeren-Strauch hatte schon Mehltau und ich habe den Topf nur mit Wasser und Seife gewaschen und nach ein paar Wochen eine andere Pflanze, einen winterharten Eukalyptus, da reingepflanzt. Vielleicht hätte ich den Topf lieber desinfizieren sollen, denn der Eukalyptus hat innerhalb weniger Tage dann leider auch Mehltau bekommen. Das ist ein Pilz, der auf den Blättern einen weißen, abwischbaren Belag hinterlässt. Da sich das Problem nun nicht mehr vermeiden ließ, habe ich gegoogelt, was es für natürliche Mittel gegen Mehltau gibt und empfohlen wird Molke.

mehltauFaul wie ich nunmal bin Weiterlesen »

« Ältere Einträge